Blog

Meine liebste Brain-Gym-Übung

Stärkung der Zentrierung und Selbstsicherheit.

Meine liebste Brain-Gym-Übung

Hier stelle ich meine liebste Brain-Gym-Übung vor, welche ich fast täglich mache.

Brain-Gym sind Bewegungen, welche uns wieder mit unserer konkreten, dreidimensionalen Erfahrung (vorne/hinten, oben/unten, links/rechts) verbinden, einzelne Teile im Gehirn aktivieren und deren Kommunikation untereinander stärken. So bilden sich neue neuronale Bahnen, welche das Lernen erleichtern (Schulstoff, neue Verhalten, neue innere Haltungen).

Brain-Gym lädt uns ein, mehr zu spielen und bewusster im Körper zu sein. Bewegung und das Empfinden des Körpers sind unverzichtbarer Bestandteil unseres Lebens an sich.

Brain-Gym-Übungen helfen zu entspannen und öffnen das Herz. Wenn Geist, Körper und Herz aktiv und integriert sind, blühen wir auf. Wir lernen leichter, sind kreativ, mitfühlend und freundlich. Wir finden Sinn im Leben und in unserem Tun und sind glücklich.

 

Schwerkraftgleiter – loslassen, entspannen, stärken

 

Die Wirkung

  • Loslassen der Kontrolle.
  • Dem eigenen Gespür/Instinkt vertrauen.
  • Stärken der Standfestigkeit und Selbstsicherheit.
  • In die volle Grösse wachsen.
  • Lampenfieber überwinden.
  • In sich selbst ruhen.
  • Gleichgewichts- und Koordinationssinn stärken.
  • Entspannung der Rückenmuskulatur.

 

 

Ein paar bewusste Atemzüge

 

Die Übung kann stehend oder sitzend ausgeführt werden. Stehend ist die Stärkung des Gleichgewichts grösser.

Den einen Fuss über den anderen legen. Langsam nach vorne beugen, mit dem Kopf beginnend, Wirbel für Wirbel, Knie locker, d.h. nicht gestreckt. Dabei langsam ausatmen. Der Oberkörper liegt lose nach vorne, die Arme baumeln locker.

Beim tiefen Einatmen heben sich Rumpf und Arme automatisch leicht nach oben und in den freien Raum, eine Dehnung in den Beinen und im Rücken ist spürbar.

Bei Ausatmen wieder die Schwerkraft wirken lassen und entspannen. Nach 3-5 Wiederholungen langsam aufrichten. Die Seite wechseln.

 

 

Positive Gedanken

 

Diese positiven Gedanken können die Übung unterstützen.

  • Ich vertraue mir / meinem Gespür/Instinkt / meinen Fähigkeiten und Kompetenzen.
  • Ich darf mich zu meinem Wohle fallen lassen.
  • Ich darf mich zu meinem Wohle entfalten und wachsen.
  • Ich zeige mich in meiner vollen Grösse.

 

Hast du Lust und Interesse an weiteren Übungen? Nimm mit mir Kontakt auf.

 

Bild: © Faruk Melik Cevik​ / unsplash.com

Sehnst du dich nach innerer Ruhe?